Pflanze des Monats 2013
 

Dezember
Einjähriges
Rispengras

 
November
Winterschachtelhalm

 
Oktober
Wild-Apfel

 
September
Zimbelkraut

 
August
Seide

 
Juli
Ehrenpreis

 
Juni
Kleiner Vogelfuß

 
Mai
Wildtulpe

 
April
Dänisches Löffelkraut

 
März
Hungerblümchen

 
Februar
Hasel

 
Januar
Flechten


 

Pflanze des Monats 2012
 

Dezember
Stechpalme

 

November
Efeu

 
Oktober
Greiskraut

 
September
Eberesche

 
August
Wasserschlauch

Juli
Saatmohn

 
Juni
Heidenelke

 
Mai
Wasserfeder

 
April - Lerchensporn
 
März-
Goldstern

 
Februar- Huflattich
 
Januar- Schneeglöckchen

 

 

Die AG für Botanik im Heimatverband für den Kreis Steinburg e.V. stellt vor:
Pflanze des Monats April – der Lerchensporn
 

 

Mittlerer Lerchensporn

Foto: G. Werhahn

 

Man muss schon genau hinsehen, um die kleinen lilafarbenen Blüten des Mittleren Lerchensporns (Corydalis intermedia) zu entdecken, die sich in diesen Tagen zwischen den ersten grünen Blättern anderer Frühlingsblüher am Waldboden verstecken. Die kleine Pflanze mit den interessant geformten Blüten wird nur 10 bis 20 cm groß. Ihre Blätter sind fingerförmig geteilt und blaugrün bereift.

Die Blüten sind mit einem ausgefeilten Mechanismus versehen und öffnen sich den Bienen und Hummeln erst, nachdem diese an der richtigen Stelle gedrückt haben. Seinen deutschen Gattungsnamen verdankt der Lerchensporn der spornartigen Auswölbung der Blüte, die an den Sporn der Füße von Lerchen erinnert.

Nachdem die Früchte gereift sind, sterben die oberirdischen Pflanzenteile bereits nach drei Wochen ab, und der Lerchensporn erwartet, in Form einer unterirdischen Knolle, das nächste Frühjahr.
Bei der Verbreitung helfen Ameisen, die es auf die nahrhaften Anhängsel der Samen abgesehen haben. Sie schleppen diese bis vor ihren Bau.  

Zu finden ist der Mittlere Lerchensporn in Wäldern mit lehmigen und nährstoffreichen Böden wie zum Beispiel im Lehmwohld in Itzehoe. An solchen Stellen, die in der Hohen Geest jedoch selten sind, fühlen sich auch viele andere Frühlingsblumen des Waldes wohl.
Häufiger ist der Mittlere Lerchensporn im Osten Schleswig-Holsteins, wo auch sein Verwandter, der Hohle Lerchensporn (Corydalis cava) vorkommt. Wesentlich auffälliger und leichter zu finden, ist der Finger-Lerchensporn (Corydalis solida), der als Zierpflanze in Parks und Gärten wächst und sich von dort, mithilfe der Ameisen, auch gerne auf benachbarte Grundstücke ausbreitet.

unsere Gruppentreffen im April

14. April 2012 (bei entsprechendem Wetter spontane Frühblüherexkursion), 13 Uhr 30 in der ehemaligen Jugendherberge (Itzehoe, Juliengardeweg 13-15)

28. April bis 02. Mai Steinburger Kartierwoche (täglich ab 9:00 bis ca. 17 Uhr, tageweise Teilnahme ist möglich), Treffpunkt 9:00 Uhr auf dem Parkplatz hinter der Total-Tankstelle nahe dem Itzehoer Bahnhof

 

 Blog Besucherzähler